01 76/27 51 51 25 info@sterntaler-rheine.de

Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie

Diagnostik und Behandlung bei psychischen Störungen

Das Besondere an der Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie (§ 27 SGB VIII) durch Sterntaler ist, dass diese nicht nur in unseren Räumen stattfinden kann, sondern auch im häuslichen Umfeld des Kindes oder Jugendlichen. Dadurch ist der Transfer in den Alltag besser möglich, indem z. B. Therapie und ambulante Hilfe miteinander verknüpft werden.

Kinder- und Jugendpsychotherapie Aline_Sophie_Reiske

Aline-Sophie Reiske

approbierte Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin

Telefon: 0151 26639058

Eine Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie ist sinnvoll, wenn das Kind oder der/die Jugendliche

  • sich aus dem sozialen Leben zurückzieht (Schulverweigerer)
  • Auffälligkeiten im Verhalten zeigt
  • Leistungsprobleme aufweist
  • durch Ängste, Wut oder Traurigkeit übermäßig belastet ist
  • Schwierigkeiten hat, Beziehungen aufzubauen oder zu erhalten

oder die Eltern mit Erziehungsproblemen konfrontiert sind. Der Antrag beim Jugendamt auf eine Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie kann sowohl von den Eltern als auch von dem/der Jugendlichen selbst gestellt werden.

Multiaxiale Diagnostik

Um die passende Hilfe für ein Kind oder einen Jugendlichen zu finden, ist eine ausführliche Diagnostik notwendig. Diese Diagnostik findet in unseren Räumen statt. Das Erstgespräch kann im häuslichen Bereich stattfinden, z. B. wenn es das Haus aufgrund einer Angststörung nicht verlassen kann. Zu unserem Angebot zählen die

  • Leistungsdiagnostik (Intelligenzniveau, Lese-Rechtschreibstörung, Rechenschwäche)
  • emotionale Diagnostik (Angststörung, Depression, Sozialverhalten, ADHS/ADS, Posttraumatische Belastungsstörung, Anpassungsstörung nach belastendem Ereignis, Zwangsstörung, Tic-Störung)
  • Diagnostik der familiären Beziehungen (standardisierte Testverfahren, Methoden der systemischen Therapie)

Verhaltenstherapie

Legt die Diagnostik eine Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie nahe, kann diese durch unsere approbierte Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin durchgeführt werden.

Die Therapie kann entweder in unseren Räumen oder im häuslichen Umfeld des Kindes oder Jugendlichen stattfinden – bei Bedarf in Zusammenarbeit mit einer pädagogischen Fachkraft. Dafür ist die Zustimmung des Kindes oder Jugendlichen bzw. der Eltern Voraussetzung.

Eine Einbindung der Therapie in den Alltag und das Umfeld des Kindes hat den Vorteil, dass es sich direkt mit den Auslösern seiner Störung auseinandersetzt und in der Praxis lernt, damit umzugehen. Dadurch ist eine nachhaltigere Verankerung neu erlernter Verhaltensweisen möglich: Das Kind merkt, dass sie in seinem konkreten Alltag funktionieren, und schöpft Vertrauen in seine neuen Methoden und Fähigkeiten.